An die Arbeit

Mitte Oktober 2016: Unter der Anleitung und Aufsicht von Hans-Peter Ritz machten sich Christian Hug, Peter Dubach und Silvan Jergen nach der theoretischen Einführung an die praktische Arbeit.

Die Lattung und das Velegen der Schindeln

Die Lattung, auf der die Schindeln verlegt werden, ist 30 mm dick und zwischen 70 bis 80 mm breit. Diese wird gemäss „Spratschnur-Zeichnung" montiert.

Für die Dachkännel gibt es verschiedene Macharten. Die Schindeln überragen den inneren Rand um etwa 2 cm. Zuunterst kommen vier Lagen Schindeln. Als „Startlinie“ dient ein Anschlag, der auf den Dachsparren aufgeschraubt und mit jeder neuen Reihe Schindeln 16 cm nach oben verschoben wird.

Die Schindeln der ersten Lage sind 18 cm lang, die der zweiten 25 cm, die der dritten 36 cm und die der vierten 50 cm (wie alle regulär auf dem Dach verlegten). Weil dadurch am Rand zum Kännel eine vierfache Überdeckung und auf dem Rest des Dachs eine mindestens 3-fache Überdeckung besteht, wird der Rand stabiler und die Geschwindigkeit des abrinnenden Wassers verlangsamt sich.

Das Nageln

Genagelt wird mit 30 mm Edelstahlnägeln unterhalb des oberen Randes der Dachlatte. Die äussersten Schindeln am Rand werden mit 2 Stahlnägeln je in den oberen Ecken ungefähr 1,5 cm vom Rand der Schindel entfernt genagelt. Die übrigen Schindeln werden bündig bzw. mit bis zu 1 mm Spiel gelegt und nur in einer oberen Ecke angenagelt.

Nageln ist die traditionelle Art, heutzutage werden häufig mit Druckluft Agraffen geschossen.

Damit es die Schindeln beim Nageln nicht spaltet werden sie vor dem Verlegen 1 – 1.5 Stunden lang in Wasser eingelegt.

Die First und die Schneelatten

Auf die vorbereiteten Schneelattenhalter-Eisen werden nun die 14 cm x 14 cm 8-kantig geschnittenen Balken aufgebracht. Durch die Z-Form der Eisen werden sie zwar nach unten gedrückt, berühren das Dach selber aber nicht und die Schindeln darunter bleiben trocken.

Auf die letzten drei Lagen wird eine sägerohe Lärchenleiste aufgeschraubt, damit die Schindeln der dem Wetter zugewandten Seite die First überragen und auf dieser Lärchenleiste aufliegen können.

Das Ergebnis

Die Schindeln sollten ihren Dienst bis zu acht Jahrzehnten leisten.

  • kulturlandschaft-spycher65-arbeit0
  • kulturlandschaft-spycher65-arbeit1a
  • kulturlandschaft-spycher65-arbeit1b
  • kulturlandschaft-spycher65-arbeit2
  • kulturlandschaft-spycher65-arbeit4
  • kulturlandschaft-spycher65-arbeit5

Simple Image Gallery Extended